40 Millionen Frauen dürfen wählen – 40 Millionen Gelegenheiten, die Gleichstellungspolitik der SPD bekannt zu machen

„Wir brauchen alle Genossinnen!“ Die ASF-Vorsitzende Christine Faltynek über den Bundestagswahlkampf aus feministischer Sicht.

Die Pandemie traf und trifft Frauen besonders hart: Homeschooling, Arbeitsplatzverlust, Kurzarbeitergeld – aber nicht für Minijobber –, häusliche Gewalt, Vereinsamung. In unserem Zukunftsprogramm geht es um das Ehegattensplitting, die Rente, die Prävention und Bekämpfung von häuslicher Gewalt, die Parität und noch mehr. Das sind konkrete Verbesserungen für die Frauen, die wir für den Wahlkampf nutzen müssen. „40 Millionen Frauen dürfen wählen – 40 Millionen Gelegenheiten, die Gleichstellungspolitik der SPD bekannt zu machen“ weiterlesen

Frauenschutz ist Menschenschutz auch in Corona-Zeiten

Christa Randzio-Plath vom Marie-Schlei-Verein erinnert zum Muttertag an die weltweit wachsende vielfach tödliche Gewalt gegen Frauen.

Die explosionsartigen Vermehrungen von Gewalt gegen Frauen und Mütter sind weltweit auch eine Folge der Covid-19-Pandemie. Alle Regierungen sind aufgerufen, häusliche Gewalt gegen Frauen einzudämmen. Die Erfahrungen in Deutschland und Europa sind dramatisch, da die Gewalt zugenommen hat. „Frauenschutz ist Menschenschutz auch in Corona-Zeiten“ weiterlesen

Gemeinsam gegen den Klimawandel: Die neue transatlantische Allianz

Früher NATO, heute Klima? Wie eine gemeinsame Steuer auf CO2 in Europa und den USA die transatlantische Wirtschaft zum Vorreiter machen könnte.

Wenige Wochen sind seit dem Amtsantritt von Joe Biden vergangen, und auffällig ist die Ruhe, die den neuen Präsidenten umgibt. Nicht dass er nicht reden oder sein Presseteam Journalisten nicht informieren würde. Den Großteil seiner Kommunikation macht jedoch Sachpolitik aus. Persönliche Storys? Beleidigungen? Tweets nachts um halb eins? Fehlanzeige. Das ist verführerisch angenehm und gleichzeitig irreführend. „Gemeinsam gegen den Klimawandel: Die neue transatlantische Allianz“ weiterlesen

Ein Neustart für die amerikanische Demokratie und die transatlantischen Beziehungen

Ein Ausblick auf die Zukunft der transatlantischen Beziehungen anlässlich der heutigen Amtseinführung Joe Bidens als neuer US-Präsident.

Der 20. Januar ist traditionell ein Festtag der US-amerikanischen Demokratie. Alle vier Jahre wird an diesem Datum die Amtseinführung des Gewinners beziehungsweise der Gewinnerin der im November zuvor durchgeführten Präsidentschaftswahlen zelebriert. Durch die Amtseinführung wird Akzeptanz des Ausgangs freier und fairer Wahlen zum Ausdruck gebracht und die friedliche Machtübergabe vollzogen. Dies sind Kernelemente der US-amerikanischen Demokratie und normalerweise eine Selbstverständlichkeit. „Ein Neustart für die amerikanische Demokratie und die transatlantischen Beziehungen“ weiterlesen

`Tschuldigung, Zoom!

Ein Meinungsbeitrag von Sebastian Jahnz, Gründungsmitglied des digitalen Distrikts Dockland und selbsternannter Digitalisierungs-Lobbyist.

Seit März (und mit kurzer Unterbrechung im Corona-armen Sommer) gilt für mich, wie für viele andere: mobiles Arbeiten, also zu Hause sitzen mit dem Smartphone am Ohr und dem Laptop auf dem Schoß. Und eine Zoom-Konferenz nach der anderen. Und das in all der bunten Vielfalt, die die Webcams der Anderen auf meinen Bildschirm zaubern. Weil die Zoom-Konferenz in diesem Jahr zu einem zentralen Bestandteil meines Berufs- und Parteilebens geworden ist und weil sich dieses anstrengende Jahr jetzt langsam, aber sicher seinem Ende neigt, möchte ich es dir einmal sagen: `Tschuldigung, Zoom! „`Tschuldigung, Zoom!“ weiterlesen

Zukunft des Wahlrechts: „Auch Kinder müssen eine Stimme haben, die zählt.“

In Hamburg gilt bereits das Wahlrecht ab 16, im Bund mag das nur noch eine Frage der Zeit sein. Für mich ist die Debatte damit aber noch lange nicht beendet.

Interview mit Philipp Noß, Pädagoge und jugendpolitischer Sprecher der SPD-Bezirksfraktion Hamburg-Nord, zum Wahlrecht für Kinder. Das Gespräch führte Christine Weiland, verantwortlich für die Öffentlichkeitsarbeit der SPD-Bezirksfraktion Hamburg-Nord, im August 2020. „Zukunft des Wahlrechts: „Auch Kinder müssen eine Stimme haben, die zählt.““ weiterlesen

Globalisierung und Frauenrechte: Positionspapier zum Lieferkettengesetz

Wie können Gesellschaft und Gesetzgeber für eine geschlechtergerechtere Welt in Zeiten der Globalisierung sorgen? Der Marie-Schlei-Verein und zahlreiche weitere NGOs haben darauf eine Antwort formuliert.

Das so genannte Lieferkettengesetz ist überfällig und unumgänglich, um die Wirtschaft in der globalisierten Welt überall zur Einhaltung von Menschenrechten und Umweltschutz zu drängen. Der Marie-Schlei-Verein und zahlreiche andere NGOs fordern in ihrem Positionspapier, dabei auch der Geschlechtergerechtigkeit den notwendigen hohen Stellenwert einzuräumen. „Globalisierung und Frauenrechte: Positionspapier zum Lieferkettengesetz“ weiterlesen